Reinigungsanleitung Flachglasfolie

Jetzt unverbindlich anfragen:

030 - 686 876 4
Krokusstraße 57, 12357 Berlin, info@glasereiundfolientechnik.de

Glaselemente in der Küche – ein echter Blickfang

Glaselemente in der Küche sorgen für eine moderne Optik und lassen Licht in den Raum. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich der Werkstoff in Ihre Küche integrieren lässt. Oft machen schon kleine Details den entscheidenden Unterschied und lassen Ihre Küche in neuem Glanz erstrahlen. Egal, ob Sie eine gläserne Küchenrückwand oder eine großzügige Glasfront suchen – wir von A-Z Glaserei & Folientechnik GmbH aus Berlin verraten Ihnen, wie Sie Ihre Küche mit Glas aufwerten können und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind.

Wo in der Küche kommt Glas zum Einsatz?

In vielen Haushalten ist die Küche der Treffpunkt für Familie und Freunde. Gemeinsames Kochen und anschließendes gemütliches Beisammensitzen machen die Küche zum Mittelpunkt des täglichen Geschehens in den eigenen vier Wänden. Aus diesem Grund sollte der Raum nicht nur funktionell, sondern auch optisch ansprechend sein und Wohlfühlcharakter ausstrahlen. Verschiedene Küchenelemente wie Türen, Oberflächen und ganze Frontverkleidungen können Sie mit Glas ausstatten, wodurch Sie Ihrer Küche eine moderne Eleganz verleihen und für ein helles Raumklima sorgen.

Die Tiefenwirkung lässt den Raum offener und größer erscheinen, wodurch Glasfronten insbesondere in kleinen Küchen gerne zum Einsatz kommen. Zudem lässt sich Glas ganz individuell in verschiedenen Farbdesigns gestalten und ist sehr gut mit anderen Werkstoffen wie Holz oder Kunststein kombinierbar.

Wenn Sie in Ihrer Küche regelmäßig kochen, kann es sich lohnen, die Wand hinter dem Kochfeld vor Fettspritzern zu schützen. Hierfür macht sich eine Küchenrückwand aus Glas optimal. Fett und Schmutz können Sie einfach und schnell mit einem feuchten Lappen entfernen, wodurch die dahinterliegende Wand sauber bleibt. Eine Küchenrückwand aus Glas ist ebenfalls mit farbigen Motiven erhältlich. Auf Glas gedruckte Motive wie Ölflaschen, Kräuter oder Gewürze sind eine beliebte Dekoration, die Ihrem Küchen-Design eine individuelle Note verleihen.

Mit einer Arbeitsplatte aus Glas arbeiten Sie auf einer robusten Oberfläche. Glas ist unempfindlich gegen Wasser sowie anderen Flüssigkeiten und muss nicht erst imprägniert werden. Zudem bietet sich für die Arbeitsfläche mattes Glas an, auf welchem Schmierspuren und Fingerabdrücke nicht gleich auffallen. Zum Schutz der Herdplatten können Sie nach dem Kochen auf diesen ebenfalls Glasplatten legen.

Welche weiteren Vor- und Nachteile haben Glaselemente in der Küche?

Glasoberflächen gelten als besonders beständig gegen Bakterien und Keime. Vor allem Haushalte mit Kindern profitieren von den hygienischen Vorteilen, die Glasflächen bieten. Um Sprünge und Brüche in Glastüren und Oberflächen zu verhindern und so das Verletzungsrisiko bei Schäden zu minimieren, sollten Sie diese mit maßgeschneiderten Splitterschutzfolien schützen. Weitere Vorteile von Glaselemente sind folgende:

  • Pflegeleicht
  • Schnelle Reinigung
  • Hitzebeständig
  • Umweltfreundlicher Werkstoff
  • Geruchsneutral
  • Relativ kratzfest

Bedenken Sie jedoch, dass Glasoberflächen verhältnismäßig laut sind, wenn Sie beispielsweise Geschirr darauf abstellen. Ein weiterer Nachteil von Glaselementen ist, dass es sich um ein bruchempfindliches Material handelt, welches besonders geschützt werden muss. Zudem sind Flecken oder Fingerabdrücke auf Glasoberflächen schnell sichtbar, sodass in kurzen Zeitabständen Reinigungsmaßnahmen erforderlich sind.

Grundsätzlich überwiegen jedoch die Vorteile von Glaselementen in der Küche. Egal, ob Sie nur kleine Bereiche mit Glas ausstatten oder ganze Fronten eine Glasverkleidung erhalten – Ihre Küche wird in jedem Fall optisch aufgewertet und erhält eine angenehme Atmosphäre zum Kochen und Zusammensitzen.