Reinigungsanleitung Flachglasfolie

Jetzt unverbindlich anfragen:

030 - 223 759 080
Krokusstraße 57, 12357 Berlin, info@glasereiundfolientechnik.de

Duschabtrennung: Welche Materialien und Möglichkeiten gibt es?

Eine ausgiebige Dusche ist immer eine Wohltat. Damit Ihr Badezimmer danach nicht unter Wasser steht, benötigen Sie eine passende Duschabtrennung als Spritzschutz. Gleichzeitig soll diese aber auch gut aussehen und einen angenehmen Einstieg mit einem geeigneten Türmechanismus bieten. Und welches Material ist dabei das Richtige? Wir von der A-Z Glaserei & Folientechnik GmbH beantworten Ihnen gerne all diese Fragen und helfen Ihnen beim Design Ihrer perfekten Duschkabine.

Duschabtrennung passend zur Duschform

Unterschiedliche Faktoren spielen eine Rolle bei der Auswahl der richtigen Duschabtrennung. Denn nicht jedes Modell passt in jedes Badezimmer und für jede Anforderung. Bei einer Dusche mit Schwingtür in einem kleinen Bad kann es beispielsweise schnell etwas eng werden. Eine bodengleiche Walk-In-Dusche kommt dagegen ohne Tür aus. Schließlich sollten Sie im Vorfeld klären, wo Ihre Dusche im Raum steht. In der Ecke platziert haben Sie zwei freie Seiten für eine Duschabtrennung. Steht die Duschkabine stattdessen in einer Nische, brauchen Sie einen Spritzschutz nur für die Frontseite, bei einer frei stehenden Dusche stattdessen eine intelligente Rundum-Lösung.

Der perfekte Einstieg in die Duschkabine

Eine passende Duschabtrennung erfüllt in erster Linie wesentliche Kriterien der Funktionalität: Sie lässt sich für den Einstieg öffnen und für den Spritzschutz während dem Duschen wieder schließen. Meist werden hier Duschwände mit integrierten Türen verbaut, die sich in unterschiedliche Richtungen öffnen lassen, so beispielsweise:

  • Schiebetüren
  • Falttüren
  • Drehtüren
  • Pendeltüren 

Diese Türen nehmen unterschiedlich viel Raum ein und sind somit je nach der Raumaufteilung und -größe unterschiedlich gut geeignet. Horizontal geteilte Türen ermöglichen den Eingriff von außen, zum Beispiel beim Baden von Kindern oder pflegebedürftigen Personen, ohne dabei nass zu werden.

Auch bei der Wahl der Rahmung der Duschabtrennung haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten: Vollrahmungen bieten maximale Stabilität, Teilrahmungen oder rahmenlose Elemente machen die Duschkabine optisch größer. Alternativen zu Trennwänden sind zudem beispielsweise Duschvorhänge und Duschrollos, die mit einem entsprechenden Design zu einem Hingucker in Ihrem Badezimmer werden.

Die perfekte Materialauswahl für die Alltagsanforderungen

Das ideale Material für Ihre Duschkabine ist strapazierfähig, pflegeleicht und überzeugt dabei auch optisch. Ein beliebtes Material ist Glas. Es ist robust, elegant und öffnet den Raum. Dabei kommen sowohl Echtglas als auch das kostengünstigere Kunstglas zum Einsatz. Letzteres macht jedoch vor allem bei der Pflege einige Abstriche. So ist es anfälliger für Kratzer, Verfärbungen und Kalkablagerungen. Demgegenüber lässt sich Echtglas mit speziellen Beschichtungen versehen, zum Beispiel mit einem Lotus-Effekt, der Wassertropfen und Schmutz einfach abperlen lässt. Für noch mehr Schutz bei großflächigen Glasflächen kann außerdem Sicherheitsglas verbaut werden.

Ebenso sind Elemente aus Kunststoff und Metall möglich, beispielsweise edle Metallrahmen. Natürlich können Sie gleichermaßen Ihre Badewanne mit einem Spritzschutz ausstatten. Neben dem klassischen Duschvorhang sorgen auch hier elegante Lösungen mit Glas für stilvolle Wohlfühlmomente im heimischen Badezimmer.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.