Reinigungsanleitung Flachglasfolie

Jetzt unverbindlich anfragen:

030 - 223 759 080
Krokusstraße 57, 12357 Berlin, info@glasereiundfolientechnik.de

Sonnenschutzfolie vs. Sonnenschutzglas – Was sind die Unterschiede?

Sobald die ersten Sonnenstrahlen aus der Wolkendecke hervorbrechen, steigt die Laune der Menschen. Doch die Sonne kann auch ihre weniger charmante Seiten haben, wenn Sie an einem Computer sitzen und die Reflexionen der Sonne auf Ihrem Bildschirm sehen und so kaum arbeiten können. Eine Abdunkelung ist dank einer Sonnenschutzfolie zeitnah möglich. Die A-Z Glaserei & Folientechnik GmbH berät Sie gerne hinsichtlich der unterschiedlichen Varianten.

Diese Aspekte machen eine Sonnenschutzfolie aus

Eine Sonnenschutzfolie kann auf jede beliebige Scheibe geklebt werden. Sie dunkelt den Raum ab und sorgt dafür, dass Sie nicht mehr von der Sonneneinstrahlung geblendet werden. Insbesondere wenn Sie im Büro an einem Computer tätig sind, können die Sonnenstrahlen dazu führen, dass Sie auf dem Monitor nichts mehr sehen. Die Folie gibt es meistens in großen Rollen zu erwerben, welche Sie sich auch mit Bekannten und Freunden teilen können. Die Sonnenschutzfolie sorgt für eine Abkühlung der Raumtemperatur und damit auch für ein entspannteres Betriebsklima in der Firma.

Was macht ein Sonnenschutzglas aus?

Bei einem Sonnenschutzglas befinden sich die abdunkelnden Effekte bereits in der Glasscheibe. Im Prinzip haben Sonnenschutzglas und Sonnenschutzfolie einen ähnlichen Effekt, nur ist das Sonnenschutzglas recht kostenintensiv. Sollte die Sonneneinstrahlung nur eine kurze Zeit des Jahres ausmachen, dann ist ein Sonnenschutzglas eventuell zu viel des Guten. Der abdunkelnde Effekt der Scheibe wäre in der dunklen Jahreszeit mitunter nicht sehr beliebt, da zu der Zeit gerne so viel Licht wie möglich durch die Fenster kommen soll. Allerdings ist der Effekt das ganze Jahr vorhanden, denn Sie werden sicherlich nicht die Fensterscheiben je nach Saison austauschen.

Welche Vorteile hat Sonnenschutzfolie gegenüber einer Sonnenschutzverglasung?

Sollten Sie sich nicht entscheiden können, welche Variante für Sie besser ist, dann folgen hier ein paar Vorteile der Sonnenschutzfolie:

  • Niedrige Anschaffungskosten
  • Einfach anzubringen
  • 100% Sonnenschutz und UV-Schutz möglich
  • In mehreren Farbtönen und Abstufungen erhältlich
  • Selber zuschneiden bei großer Rolle
  • Reduzierung der Wärme im Raum
  • Einfache Entfernung

Die Sonnenschutzfolie bietet eine Reihe von Vorteilen, welche vor allem in den Anschaffungskosten zu sehen sind. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Möglichkeit, die Sonnenschutzfolie einfach an die gewünschte Scheibe anbringen zu können. Dabei wird diese lediglich zugeschnitten und auf die gewünschte Stelle geklebt. Sollte etwas verrutscht sein, dann helfen Sie mit einem Tropfen Geschirrspülmittel auf der Folie nach und Sie können diese problemlos an die gewünschte Stelle schieben. 

Die Sonnenschutzfolie ist in verschiedenen Helligkeitsabstufungen und Farben erhältlich. Bei einem Wunsch nach großen Veränderungen sollte eine recht dunkle Folie gewählt werden. Die Folien sind so konzipiert, dass derjenige, der von außen durch die Scheibe guckt, Ihren Privatbereich seinerseits nicht erblicken kann. Die Folie hat demnach eine Abschattungsfunktion und schützt Sie zeitgleich vor der Sonneneinstrahlung. Für den Privatgebrauch ist die Sonnenschutzfolie häufig auf großen Rollen erhältlich. Somit können Sie die Folie für jegliche Räume mit unterschiedlichen Maßen verwenden. 

Sollte die warme Jahreszeit vorbei sein, dann kann die Sonnenschutzfolie leicht von den Scheiben entfernt werden. Sie sind also frei in der Wahl, wie lange Sie einen abgedunkelten Zustand in Ihrem Büro oder Wohnraum zur Verfügung haben möchten.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen