Reinigungsanleitung Flachglasfolie

Jetzt unverbindlich anfragen:

030 - 686 876 4
Krokusstraße 57, 12357 Berlin, info@glasereiundfolientechnik.de

Das sollten Sie bei einem Glasbruch tun

Verschiedene Kräfte können Glasschäden verursachen. Egal, aus welchem Grund ein Bruch vorliegt – die richtige Verhaltensweise zur Schadensminimierung ist immer dieselbe. Wir von A-Z Glaserei & Folientechnik GmbH klären die wichtigsten Fragen rund um einen möglichen Glasbruch und informieren Sie darüber, was alles zu beachten ist.

Notabsicherung bei Glasbruch
© Eigene Aufnahme

Die Bruchstelle richtig absichern

Im Falle eines Glasbruchs steht im ersten Schritt stets die Versorgung von möglicherweise verletzten Personen an. Gerade beim Kontakt mit gebrochenen Glassplittern können schnell Schnittverletzungen entstehen. Leisten Sie nach Möglichkeit Erste-Hilfe-Maßnahmen und rufen Sie, falls erforderlich, einen Krankenwagen.

Im Anschluss sollten Sie sich auf das Absperren der Gefahrenstelle konzentrieren. Da Splitter oftmals scharfe Kanten besitzen, die Verletzungen herbeiführen können, sollten Sie die Bruchstücke vom Fußboden entfernen und die verbliebenen Teile im Rahmen mithilfe eines Klebebandes provisorisch fixieren. Alternativ können Sie einzelne Glasteile aus der Konstruktion entfernen, wobei hier äußerste Vorsicht geboten ist. Danach markieren Sie einen großzügigen Bereich um die Gefahrenstelle herum, um Mitmenschen auf die Bruchstelle aufmerksam zu machen. Wenn sich zum Zeitpunkt des Zwischenfalls offene Lebensmittel oder Getränke im Raum befanden, entsorgen Sie diese sicherheitshalber.

Die Öffnung korrekt abdecken

Gerade bei einem Fenster oder einer Tür empfiehlt es sich aus Sicherheitsgründen, das Loch so schnell wie möglich wieder zu verschließen. Andernfalls entdecken Unbefugte sofort eine sichtbare Möglichkeit, um sich vereinfacht Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Eine ideale Lösung stellt hierbei die Notverglasung durch einen Glaser dar. Mit dieser Variante können Sie sichergehen, dass die Stelle erst einmal schützend versiegelt ist, bevor der Urzustand wiederhergestellt wird.

Darauf sollten Sie außerdem achten

Ein gesondertes Vorgehen kommt beim Einbruch in Betracht. Bevor Sie die genannten Schritte befolgen, rufen Sie unbedingt die Polizei. Wenn Sie Schäden im Vorfeld beseitigen, verwischen Sie unter Umständen wichtige Spuren, die den Täter identifizieren könnten.
Haben Sie für die Art des Schadens eine Versicherung abgeschlossen, benötigt diese einen entsprechenden Nachweis. Aus diesem Grund sollten Sie die Bruchstelle aus verschiedenen Perspektiven fotografieren und die Beweise mit Notizen versehen. Wenn Sie unsicher sind, um welche Glasart es sich handelt, heben Sie ein Bruchstück auf. Das erleichtert den Fachbetrieben später, einen gleichwertigen Ersatz zu beschaffen.

Gesplittertes Glas
© adobeStock/noom64

So können Sie einen Glasbruch verhindern

Je nach Einsatzzweck erweist sich eine andere Glasart als geeigneter. Es kann zwischen folgenden Varianten unterschieden werden, die alle eine unterschiedliche Beschaffenheit aufweisen:

  • Floatglas
  • Einscheibensicherheitsglas (ESG)
  • Verbundsicherheitsglas (VSG)
  • Weißglas
  • Farbiges Glas
  • Satiniertes Glas
  • Spiegel

Alle Glasarten finden in unterschiedlichen Bereichen Verwendung. An potenziell gefährdeten Stellen sollten Sie beispielsweise lieber auf Nummer sicher gehen und sich für den Einbau von robustem Sicherheitsglas – Einscheiben- oder Verbundsicherheitsglas – entscheiden. Wir empfehlen Ihnen, sich vor dem Einsetzen von Glaselementen zu informieren, ob die Glasart richtig gewählt ist. So können Sie das Bruchrisiko erheblich minimieren.
Versuchen Sie zudem, Lasten, die für das jeweilige Glas nicht vorgesehen sind, zu vermeiden. So kann der starke Aufprall von Gegenständen oder Personen beispielsweise einen Glasbruch begünstigen. Mit der Befolgung dieser Tipps kann im unwahrscheinlichen Falle eines Glasbruchs nicht mehr viel passieren!